Über Karin Tag


Karin Tag

Karin Tag, Gründerin und Präsidentin des Council of World Elders, Königliche Attaché des Königreichs Hohoe Ghana, Dozentin, Buchautorin und Sängerin

 

Karin Tag wurde am 17. Februar 1969 in Frankfurt am Main geboren. Nach dem Besuch des Gymnasiums absolvierte sie eine Ausbildung zum Geologischen Präparator an dem international renommierten Senckenberg-Museum in Frankfurt am Main. Ihr Tätigkeitsfeld im Museum umfasste die Präparation von Fossilien über die Leitung von archäologischen Ausgrabungsstätten in Deutschland.

 

Seitdem beschäftigte sich Karin Tag eingehend mit archäologischen und geologischen Forschungen und Präparationen. Angeregt durch mehrere Hospitanzen an namhaften Museen begab sie sich schließlich selbst auf die Suche nach außergewöhnlichen Fundstücken und innovativen Forschungsmethoden. In 2009 gründete sie ein privates Museum für ethnologische Kulturkunst und erhielt dafür wertvolle Exponate aus verschiedenen ethnologischen Volksgruppen, unter anderem eine sogenannte Bibliothek aus Kristall.

 

Auf einem weiteren Bildungsweg schlug Karin Tag eine erfolgreiche Laufbahn als Sopranistin ein. Erste Bühnenerfolge im Oratoriengesang machte sie als Solistin schon im 12. Lebensjahr. Mit 10 Jahren begann sie ihre stimmliche Ausbildung an der Musikschule Bad Vilbel und wechselte dann im zweiten Bildungsweg zu Privatdozenten an die Frankfurter Musikhochschule zur Ausbildung im Opernfach. Unter Professor Antonis Papaconstantinou und Professorin Gunnel Tasch-Ohlson bildete sie erfolgreich ihre Stimme als Sopranistin aus.

 

Mit dem 33. Lebensjahr beendete sie ihre Laufbahn als Sopranistin im Oratorienfach aufgrund der Geburt ihrer beiden Kinder. Als freie Künstlerin entwickelt sie heute innovative, neue Musik, berührt von verschiedenen musikalischen Stilrichtungen internationaler Kultur. Die Herausgabe von mehreren CDs und die Gestaltung privater Konzerte ist sehr erfolgreich.

 

Als Buchautorin veröffentlichte Karin Tag ihr erstes Buch 1994 und kann bisher auf weitere 7 erschienene Bucherfolge verweisen. Veröffentlichungsthemen sind Spiritualität, Alternative Heilweisen, Grenzwissenschaften, sowie Kinderbücher und Poesie.

 

2009 gründete Karin Tag den Council of World Elders, mit dem sie die besten Repräsentanten nativer Völker vereint, die ihr traditionelles Wissen für den Weltfrieden und die Gesundung unseres Planeten einsetzen und weitergeben. Der Council of World Elders ist eine Non-Profit Organisation, die sich ausschließlich dem Weltfrieden, dem Erhalt der Kulturen und dem Umweltschutz widmet.

 

Der Council of World Elders umfasst inzwischen 10 Mitglieder aus 9 Nationen, sowie 2 weitere Ehrenmitglieder und 13 Global Advisor aus 7 Ländern, darunter Seine Majestät, der König von Ghana und Seine Excellenz, der ehemalige Staatspräsident von Mosambik, Joaquim Alberto Chissano.

 

Auf ethnologisch-politischen Ebenen wurde Karin Tag mehrfach ausgezeichnet für ihr internationales Engagement zur Völkerverständigung innerhalb ethnologischer Volksgruppen.

 

Seit Jahrzehnten engagiert sich Karin Tag ehrenamtlich für diverse Umweltschutzorganisationen und in humanitären Hilfsprojekten. Besondere Anerkennung wurde ihr durch den Beitritt verschiedenster Ältester unterschiedlicher ethnischer Volksgruppierungen in den Council of World Elders zuteil, den sie im Sinne der Völkerverständigung leitet. Weitere Ehrungen nativer Völker erhielt sie innerhalb der letzten 10 Jahre für ihr völkerverbindendes und friedensstiftendes politisches Engagement, darunter eine Auszeichnung Seiner Majestät König Togbui Chépas Bansah, König von Hohoe Gbi Traditional Ghana, für ihren humanitären Einsatz in Afrika.

 

Mit renommierten Persönlichkeiten der Öffentlichkeit, beispielsweise der international bekannten Sängerin Nina Hagen und dem Stardesigner Harald Glöökler, führt Karin Tag Kampagnen zum Schutz indigener Volksstämme im Amazonas Regenwald durch.

 

Mit dem Head Office des Council of World Elders organisiert Karin Tag Kongresse und Konferenzen, die sich zukunftsorientiert der Entwicklung neuer Lösungswege in Bezug auf erneuerbare Energien sowie der ethnischen und umweltbewusstseinsprägenden Bildung in allen Volksgruppen widmen. Als Referentin für internationale Kulturprojekte setzt sie sich für den Erhalt kultureller Güter und Werte ein und unterstützt die Gründung von Schulen und Bildungszentren.

 

2012 erhält sie den persönlichen Segen von Papst Benedict XVI.

 

Ihr engagierter Einsatz für Völkerverständigung und den Frieden auf der Welt ist stets religionsneutral. Seit 2 Jahrzehnten setzt sie sich für den Frieden ein und unterstützt dabei weltweit Friedensprojekte aller Weltreligionen.